Neue Downloads und mehr

Gerade habe ich einen zweiten Satz Mutkarten hochgeladen:

#2 Mutkarten Mut-karten-002.pdf

Neue Version der Zapfsäule

Gestern habe ich von der Zapfsäule eine neue Version erstellt, Zapfsaeule_V02.pdf
was wurde verbessert?

  • Boden ist nun deutlich stabiler
    • Verstärkungen in der Mitte
    • Längere seitliche Laschen
    • Dadurch konnte die Reihenfolge fürs Kleben verbessert werden.
  • Hinweis zum Ausdruck eingefügt.

Ausdruck auf A3

probeweise habe ich mal auf DIN A3 skalliert ausgedruckt:a3druck

Das Ergebnis seht Ihr auf dem Bild ganz oben, das gibt schon eine richtig große Zapfsäule (16cm hoch).

… bald auch in englisch…*

Die Mutzapfsäule gibt es ja schon einige Tage als Download und nun experimentieren wir mit eine englischen Version, also der Courage-gaspump, der Prototyp wurde gerade zusammengeklebt:

Courage-gaspump

Nun ist die Bastelanleitung auch online: gas-pump_V01
für Verbesserungen in der englischen Beschreibung sage ich im Voraus herzlich Dank.

…Mutkarten und Mut-Netzwerk…

Auf Twitter habt Ihr es vielleicht schon gelesen, wir arbeiten gerade an einer Sammlung von Texten zum Thema Mut, die man runterladen und ausddrucken kann. Das erste PDF mit 8 Karten ist gerade online gegangen auf der Seite Downloads. Wenn Ihr Anregungen zu weiteren Zitaten, Sprüchen und Bildern für Karten habt, bitte einfach per E-Mail an uns senden.
Vor einigen Tagen habe ich berichtet, dass wir auch schon Kontakt nach London zu Denise haben. Um die Internationale Zusammenarbeit und ein Netzwerk von „Mutbanken“, Mutspendern und -empfänger aufbauen zu können, haben wir eine extra Webseite vorbereitet:

http://www.courage.community

courageumbrella

 

Mut-Zapfsäule Prototyp und V0.1

Die Skizze von der Mut-Zapfsäule Mitbringsel aus München und Wien hat mich inspiriert. So habe ich mal – mangels anderer Tools – versucht in Word eine Bastelvorlage zu erstellen. Im Bild oben sieht man das Ergebnis.

Verbesserungsvorschläge bitte

Natürlich gibt es noch viel zu verbessern, das soll die nächsten Tage passieren, also bitte:

  • runterladen
  • ausdrucken (evtl. dickeres Papier)
  • ausschneiden
  • zusammenkleben
  • fotografieren und uns zusenden (mit Verbesserungsvorschlägen

Tipp

der Zapfhahn ist mit zwei kleinen Stück Tesafilm angekleppt.

Version 0.1 ist online:

nach nur 15 Stunden ist die erste Version der Zapfsäule verfügbar, nun schon mit „Bodenplatte“ für stabileren Stand:

Download: zapfsaeule_V01

Danke auch an Tobias Leising für den Hinweis, dass wir damit natürlich CO2-neutral bleiben.

Mitbringsel aus München und Wien

Heute Nacht bin ich glücklich wieder heimgekommen aus München von der PMWelt und Wien. Und was soll ich sagen? Für die Mutbank sind einige „Mitbringsel“ dabei:

Vorgehensweise

Daniel und Christian von visualbraindump haben auf der PMWelt von seed-launch gesprochen, eine Idee, wie auch wir bei der Mutbank vorgehen könnten. Dazu bald mehr hier im Blog.

Neue Sprachspiele/Wortspiele

Claudia aus Graz hat zwei neue Wortspiele eingebracht:

  • Mut-Tankstelle
  • Mut-Apotheke

mutapothekeklund Harald Schirmer schreibt in einem Artikel der IHK-Hannover vom

  • Mut-Anfall

Zusammenschluß internationaler Mutbanken

In Wien habe ich Denise kennengelernt, Sie macht ähnliches in Lodon u.a. mit Schülern, wie wir für unsere Mutbank planen. Wir haben unsere Visitenkarten getauscht, vielleicht gibt es dann bald auch die Courage-Bank … und wer weiß was noch…?

Nur zu, wenn auch Euch noch Ideen kommen, immer her damit.

 

(Stiftungs-)Zweck der Mutbank?

Über die Frage: „unterliegt die (Mut-)Bank einer Bank(en)aufsicht?“ wie das u.a. bei Wikipedia – Bankenaufsicht nachzulesen ist und dass es dafür heute sogar eine Europäische Behörde, die EBA – European Banking Authority gibt.
Wie ist das nun mit einer Mutbank? Wer hat dafür die Aufsicht, wer autorisiert diese? Genaugenommen geht es sogar zuerst um die Frage was ist der Sinn der Mutbank?

Sinn und Zweck der Mutbank?

Ein Blick auf die Genossenschaftsbanken kann vielleicht hilfreich und anregend sein?

„Die Ansätze der Genossenschaftsbanken gehen auf die Grundsätze der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung von Franz Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Die Zwecke waren im Wesentlichen die Kapitalansammlung und Kreditgewährung für kleine Leute. Diese beiden gründeten unabhängig voneinander erste Darlehnsvereine.“ (ebenda)

Wenn wir nun „Kapital“ durch Mut ersetzen, dann heißt das: „Die Zwecke sind im Wesentlichen die Mutansammlung und Mutgewährung für (kleine) Leute.“

Vielleicht hilft es ja auch noch, sich den Gedanken der Genossenschaft anzusehen: „Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von natürlichen beziehungsweise juristischen Personen, deren Ziel … die … soziale Förderung ihrer Mitglieder durch einen gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb ist.“ (ebenda)


Der Zweck der Mutbank ist die soziale Förderung der Mitglieder durch Mutansammlung und Mutgewährung.


(1. Version der Zweckfindung)

Mitglied werden?

In den ersten zwei Tagen wurde unsere Seite schon 38 mal angesehen:

Besucherin2tagen

wie kann ich Mitglied werden?

„Ich kann gerade wirklich gut Mut gebrauchen! Wie kann ich da Mitglied werden?“ Die Frage habe ich heute gestellt bekommen und habe versprochen, dass das bald „geht“ (möglich wird).

Naja ganz ehrlich gesagt weiß ich noch nicht wie das gehen soll, aber mir sind schon mal einige Gedanken dazu durch den Kopf gegangen:

Weiterlesen „Mitglied werden?“

Wie gestern beschrieben haben mir die „Gründungsmitglieder der Mutbank“ im Rahmen des Openspace beim Agile Monday ganz viele tolle Anregungen mitgegeben, die wir auf drei Flip-Charts aufgeschrieben und aufgezeichnet haben:

MUT01

Weiterlesen „Erster Schritt…“

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑