Mut-Taler

Auf meine Frage, welche Wärung sollen wir denn für die Mutbank wählen, habe ich umgehend einen Tweet bekommen:

tweet-muttaler

Das finde ich prima, nun steht also fest, wir haben bei der Mutbank die Währung Mut-Taler.

Daher haben wir (als ersten Wurf) eine Bastelanleitung für den Muttaler erstellt:

Download der Bastelanleitung des Mut-Taler als PDF

Advertisements

(Stiftungs-)Zweck der Mutbank?

Über die Frage: „unterliegt die (Mut-)Bank einer Bank(en)aufsicht?“ wie das u.a. bei Wikipedia – Bankenaufsicht nachzulesen ist und dass es dafür heute sogar eine Europäische Behörde, die EBA – European Banking Authority gibt.
Wie ist das nun mit einer Mutbank? Wer hat dafür die Aufsicht, wer autorisiert diese? Genaugenommen geht es sogar zuerst um die Frage was ist der Sinn der Mutbank?

Sinn und Zweck der Mutbank?

Ein Blick auf die Genossenschaftsbanken kann vielleicht hilfreich und anregend sein?

„Die Ansätze der Genossenschaftsbanken gehen auf die Grundsätze der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung von Franz Hermann Schulze-Delitzsch und Friedrich Wilhelm Raiffeisen Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Die Zwecke waren im Wesentlichen die Kapitalansammlung und Kreditgewährung für kleine Leute. Diese beiden gründeten unabhängig voneinander erste Darlehnsvereine.“ (ebenda)

Wenn wir nun „Kapital“ durch Mut ersetzen, dann heißt das: „Die Zwecke sind im Wesentlichen die Mutansammlung und Mutgewährung für (kleine) Leute.“

Vielleicht hilft es ja auch noch, sich den Gedanken der Genossenschaft anzusehen: „Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss von natürlichen beziehungsweise juristischen Personen, deren Ziel … die … soziale Förderung ihrer Mitglieder durch einen gemeinschaftlichen Geschäftsbetrieb ist.“ (ebenda)


Der Zweck der Mutbank ist die soziale Förderung der Mitglieder durch Mutansammlung und Mutgewährung.


(1. Version der Zweckfindung)

Mitglied werden?

In den ersten zwei Tagen wurde unsere Seite schon 38 mal angesehen:

Besucherin2tagen

wie kann ich Mitglied werden?

„Ich kann gerade wirklich gut Mut gebrauchen! Wie kann ich da Mitglied werden?“ Die Frage habe ich heute gestellt bekommen und habe versprochen, dass das bald „geht“ (möglich wird).

Naja ganz ehrlich gesagt weiß ich noch nicht wie das gehen soll, aber mir sind schon mal einige Gedanken dazu durch den Kopf gegangen:

Weiterlesen „Mitglied werden?“

Wie gestern beschrieben haben mir die „Gründungsmitglieder der Mutbank“ im Rahmen des Openspace beim Agile Monday ganz viele tolle Anregungen mitgegeben, die wir auf drei Flip-Charts aufgeschrieben und aufgezeichnet haben:

MUT01

Weiterlesen „Erster Schritt…“

„Mut zu verschenken“

Irgend wie hat mich mein Gast-Blogbeitrag „Teilen macht reich“ bei Veronika und Ralph nachdenklich gemacht. So bin ich einen Tag später sehr früh aufgewacht mit der Aussage:

Mut zu verschenken!

Doch was sollte ich damit machen? Also habe ich das Thema am folgenden Montag zum 79. Agilen Monday mitgenommen und einen Slot mit der Frage „Hilfe – Mut zu verschenken“

  • Was kann ich tun?
  • Was wäre ein guter Name?
  • Wer kann Mut brauchen?
  • Was gehört noch alles dazu?

Und heute habe ich schon mal diese Webseite gestartet.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑